recepten

Beef wellington

Sous vide beef wellington! Die Herstellung ist ein bisschen Arbeit, aber das Ergebnis ist köstlich!

  • 500 gr Lendenstück
  • 3 Eßl. Senf
  • 300 gr kastanjechampigons
  • 1 Eier
  • 1 Zwiebel
  • 10 Blätter Blätterteig
  • 5 Zehen Knoblauch
  • 150 gr Parma-Schinken
  • Butter
  • Olivenöl
  • Pfeffer
  • Salz

  1. Vorbereitung

    Die Maronenpilze waschen und grob zerkleinern. Anschließend mit einem Schuss Olivenöl in eine Küchenmaschine geben und zu einer feinen Struktur verarbeiten. Kleine Pilzstücke können noch sichtbar sein. Schalten Sie das Sous-Vide-Gerät bei 54 Grad ein und lassen Sie das Wasser warm werden.

  2. Füllung

    Eine Zwiebel in sehr kleine Würfel schneiden. Die 5 Knoblauchzehen pressen. In einer Pfanne anbraten und nach ein paar Minuten die Pilze hinzufügen. 8 bis 10 Minuten bei mittlerer Hitze backen. Nach der Hälfte der Zeit ein weiteres Stück Butter hinzufügen und schmelzen lassen. Mit etwas Pfeffer und Salz würzen. Dann die Pfanne ausschalten.

  3. Walzen

    Nach 2 Stunden das Filet aus dem Sous-Vide-Bad nehmen und abtropfen lassen. Dann das Fleisch 1 Minute pro Seite bei starker Hitze anbraten. Mit einem Messer können Sie dann das Fleisch mit dem Senf einreiben. Legen Sie die Werkbank mit Frischhaltefolie aus und legen Sie die Parmaschinken nebeneinander. Achten Sie darauf, dass sich die Seiten des Schinkens überlappen.

  4. Folie

    Die Pilzmischung auf dem Parmaschinken verteilen. Dann das Fleisch auf die Mischung legen und mit der Folie verschließen. Versuchen Sie, dies so knapp wie möglich zu halten. Dann für 30 Minuten in den Gefrierschrank legen. Nach 30 Minuten aus dem Gefrierfach nehmen. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

  5. Backofen

    Die Folie vorsichtig entfernen. Die Blätterteigplatten zu einer großen Platte aufrollen und um das Filet legen. Ein Ei aufschlagen und den Blätterteig mit dem Eigelb bestreichen. Die Beef Wellington bei 220 Grad 10 bis 12 Minuten in den Ofen schieben. Aus dem Ofen nehmen, wenn das Wellington-Rindfleisch eine goldbraune Farbe angenommen hat.