blog

Den richtigen Wein zu einem Gericht wählen

Wenn Sie gutes Essen mögen, haben Sie gute Chancen, ein gutes Glas Wein zu schätzen. Und obwohl Sie ein gutes Glas Wein natürlich auch pur genießen können, lohnt es sich auch sehr, einen guten Wein mit einem schmackhaften Gericht zu kombinieren. Eine gute Wein-Essen-Kombination ist wichtig. Einige Weine und Gerichte ergänzen sich und sorgen dafür, dass Aromen sehr gut zur Geltung kommen können. Während ein falsch gewählter Wein nicht zu einem Gericht passen kann.

Um sicherzustellen, dass Wein und Essen bei Abendessen, Partys oder einfach nur für das tägliche Abendessen gut zusammenpassen, müssen Sie mehr über die Kombination von Weinen und Gerichten wissen. Sie gehen keinerlei Verpflichtungen ein, denn natürlich wählen Sie die Weine zu Ihrem Essen selbst aus, aber es gibt eine Reihe von Grundregeln, anhand derer Sie eine passende Wein- und Speisenkombination auswählen können.

Warum sollte der Wein zum Gericht passen?

Wenn Sie ein Abendessen organisieren, möchten Sie natürlich die Sterne vom Himmel kochen. Sie müssen sicherstellen, dass Sie Ihre Gäste glücklich machen und dass alles stimmt. Dazu gehört auch guter Wein. Eine Wein-Essen-Kombination ist ein passendes Zusammenspiel aus einem Gericht oder Gang und dem dazugehörigen Wein. Auch das Umgekehrte ist möglich; ein Gericht, das zu einem Wein passt.

Ein gut kombinierter Wein und ein Gericht werden die Aromen des Essens verstärken, aber auch der dazugehörige Wein schmeckt noch besser. Das Gericht und der Wein ergänzen sich und heben die ganze Mahlzeit auf ein höheres Niveau. Die gute Kombination von Essen und Wein hat daher einen klaren Vorteil.

Grundregeln für die Kombination von Wein und Essen

In einem Restaurant ist der Sommelier die Person, die an der Kombination von Wein und Essen beteiligt ist. Eine Aufgabe, die viel Weinwissen erfordert. Wenn Sie dieses Wissen (noch) nicht haben, kann es schwierig sein, einen geeigneten Wein auszuwählen.

Die folgenden Regeln können Ihnen bei der Auswahl von Weinen zu Gerichten helfen.

Eng mit eng kombinieren

Speisen mit saurem oder salzigem Geschmack, wie Gerichte mit Tomaten, Ziegenkäse oder Austern, verleihen ein gewisses „dichtes“ Mundgefühl. Wählen Sie daher bei diesen Gerichten einen Wein mit einem höheren Säuregehalt. Die Kombination aus einem etwas säuerlicheren Wein und dem straffen Mundgefühl sorgen dafür, dass sowohl der Wein als auch das Gericht einen runderen Geschmack haben.

Weinbeispiele: Pinot Noir, Sauvignon Blanc oder ein Riesling.

Dreharbeiten bei Dreharbeiten

Wenn Kenner von einem „filmenden Mundgefühl“ sprechen, meinen sie cremig, rund und geschmeidig. Das Gegenteil von eng. Gute Beispiele für solche Gerichte sind Ragout, Pasta Carbonara oder Lachs mit cremiger Sauce. In diesen Fällen bestimmt die cremige Sauce das Mundgefühl. Bei solchen Gerichten wählen Sie einen weichen Wein, der ein filmendes Gefühl im Mund hinterlässt.

Weine, die diese Eigenschaften erfüllen, sind zum Beispiel ein Grauburgunder. Merlot oder Syrah oder der bekannte Chardonnay.

Rotes Fleisch passt gut zu Tanninen

Wenn Sie einen Wein mit vielen Tanninen mit rotem Fleisch kombinieren, beseitigen die Proteine im Fleisch das raue Mundgefühl, für das die Tannine im Wein verantwortlich sind. Dadurch schmeckt der Wein besser.

Gute Weine zu rotem Fleisch sind Bordeaux, Chianti oder Barolo.

Wählen Sie Wein, der dem Geschmacksniveau entspricht

Leichter Wein passt gut zu leichten Gerichten wie einem Salat oder einem Gericht mit Hühnchen oder Pute. Ein Sauvignon Blanc, Pinot Noir oder ein Grüner Veltliner sind daher eine ausgezeichnete Wahl.

Wenn Sie ein Gericht mit etwas höherem Geschmack servieren, ist es besser, einen Wein mit einem intensiveren Geschmack zu servieren. Denken Sie an einen Malbec, Zinfandel oder einen Rioja.

Komplexe Weine mit komplexen Gerichten

Einige Gerichte haben mehrere Geschmacksdimensionen. Ein Jagdgericht zum Beispiel, das aus mehreren Geschmacksschichten besteht. Wenn Sie einen einfachen Wein trinken, übertönen die Aromen des Gerichts den Wein vollständig.

Daher ist es besser, einen Wein mit der notwendigen Komplexität zu wählen. Das muss nicht immer Rotwein sein, denn es gibt auch komplexe Weißweine. Ein gut passender Wein könnte ein Burgunder, Bordeaux, Rhone, Mosel oder ein Rioja sein.

Für Kontrast sorgen

Bei allen oben genannten Tipps zur Kombination von Wein und Essen geht es wirklich darum, die richtige Balance zwischen Wein und Gericht zu finden. Manchmal erzeugt ein Kontrast ein sehr schönes Geschmackserlebnis.

  • Salziger Käse lässt sich sehr gut mit einem süßen Likörwein wie Portwein kombinieren.
  • Ein süßer Wein passt sehr gut zu scharfen Speisen. Die Süße sorgt für das filmende Mundgefühl. Wählen Sie also ruhig einen leicht süßlichen Riesling, Spätlese) oder einen Gewürztraminer zu einem würzigen Gericht.
  • Sie können auch einen guten Wein für ein fettiges oder frittiertes Gericht finden. Ein Wein mit frischem Geschmack ist ein schöner Kontrast zum fettigen Geschmack. Sie können also Weine aus Beaujolais oder Sauvignon Blanc wählen.
  • Bei einem kräftigen Gericht, wie einem Käsefondue, wird ein vollmundiger Wein schnell etwas zu viel. Wählen Sie also einen leichten Wein, wie einen Grünen Veltliner oder einen Weißburgunder. Diese haben einen neutraleren Geschmack und das sorgt dafür, dass das Gericht weniger schwer im Magen liegt.

Tipps für die Kombination von Wein und einem Gericht

Sie können sich jederzeit in einem guten Spirituosen- oder Weinladen um Rat fragen. Erlesene Weine kann man auch im Supermarkt kaufen, muss aber wahrscheinlich nicht vor Ort sein, um sich beraten zu lassen. Zum Glück muss man kein Weinkenner sein, um den richtigen Wein zu einem Gericht auszuwählen.

Wenn Sie das nächste Mal vor dem Weinregal stehen, können Sie die oben genannten Regeln für die Kombination von Wein und Essen verwenden, um einen gut abgestimmten Wein auszuwählen. Lesen Sie das Weinetikett immer sorgfältig durch. Sie erfahren, welchen Geschmack der Wein hat, manchmal wird sogar angegeben, mit welchen Gerichten der Wein kombiniert werden kann.

Wenn Sie mehr über Wein erfahren und die verschiedenen Geschmacksrichtungen entdecken möchten, müssen Sie die verschiedenen Weine einfach selbst probieren. Probieren Sie verschiedene Weinsorten, um den Geschmack verschiedener Rebsorten kennenzulernen. Dies macht es viel einfacher, den richtigen Wein für ein Gericht selbst auszuwählen.